f t g m
Copyright 2018 - Lehr-Hexen Niedereschach e.V.

Häs und Umzugs Ordnung

 

Häs und Umzugs Ordnung

  1. 1.Das Häs ist immer vollständig und im ordentlichen Zustand, gemäß der Häsordnung zu tragen.
  2. 2.Das Häs besteht aus folgenden Teilen:

2.1Häs

Der Hexe

Einem blau gemustertem Rock, einer grünen Schürze die hinten gebunden wird und etwas kürzer ist als der Rock, einer weißen Hexenhose mit Spitze die etwa handbreit unter dem Rock hervorschaut, einer roten Bluse, die über dem Rock getragen wird und einem grünen Halstuch, welches auf der Bluse getragen wird. Die Enden des Halstuches werden verknotet.

Des weiteren gehören lange rote Strümpfe dazu.

Auf dem linken Ärmel der Bluse, ca. 5 cm unterhalb der Schulter, wird das Vereinswappen getragen. Auf dem rechten Ärmel der Bluse, auch ca. 5 cm unterhalb der Schulter ist die Laufnummer angebracht. Die Ärmel der Bluse schließen mit den Handschuhen ab.

Die Lehr-Hexe trägt ausschließlich Strohschuhe (welche bei Kindern zur Pflicht werden sobald diese eine Holz-Schemme tragen).Es werden nur schwarze Handschuhe aus Leder oder Wolle getragen.

Der Besen gehört zum vollständigen Häs dazu.

Das Kräuterlein

Einer schwarzen Cordhose. Eine grüne Bluse, über die Bluse trägt das Kräuterlein einen schwarzen, breiten Ledergürtel an der eine Kette angebracht ist um die dazugehörige Karbatsche zu befestigen. Ein schwarzes Halstuch welches auf der Bluse getragen wird. Die Enden des Halstuches werden verknotet.

Des weiteren gehören auch hier lange Stümpfe dazu in grün.

Auf dem linken Ärmel der Bluse, ca. 5 cm unterhalb der Schulter, wird das Vereinswappen getragen. Auf dem rechten Ärmel der Bluse, auch ca. 5 cm unterhalb der Schulter ist die Laufnummer angebracht.

Das Kräuterlein trägt ausschließlich schwarzes, festes Schuhwerk.

Es werden nur schwarze Handschuhe aus Leder oder Wolle getragen.

2.2. Schemme

  • Zur Schemme der Hexe gehört die Holzmaske, ein grünes Kopftuch und ein Pferdeschweif welcher spätestens zum Anfang des 2.Mitgliedsjahres an der Schemme angebracht sein muss.
  • Das Kopftuch wird mittels Druckknöpfen an der Schemme befestigt. Ein Knopf unterhalb des Kinnes dient zum Abschluss damit die komplette Gesichts-und Halspartie bedeckt ist. Das Kopftuch wird über einen Metallbügel gespannt.
  • Zur Schemme des Kräuterleins gehört ein schwarzes Heidschnucken-Fell welches an der Maske festgeschraubt wird.

2.3. Sonstiges

  • Veränderungen am Häs sind grundsätzlich nicht gestattet.
  • Grundsätzlich kann jede/jeder unter dem vorgeschriebenem Häs tragen was sie/er will. Wer sich allerdings nach Umzügen oder an sonstigen Veranstaltungen (z.B. wegen Hitze) der Häsbluse entledigen möchte, muss darunter mit dem Logo bedruckte oder bestickte Fleecejacke, Sweatshirt, Poloshirt, Top oder T-Shirt tragen.
  • Über das Jahr hinweg müssen auch Termine und Arbeitseinsätze. (Mind. 1x an der Fasnet und mind. 1x unterm Jahr) wahrgenommen werden.
  • Das Häs darf außerhalb der Fasnet nur an Vereinsveranstaltungen getragen werden wie z.B. Hochzeiten usw. An der Fasnet von Dreikönig bis Aschenmittwoch darf das Häs bei Umzügen oder Fasnachtsveranstaltungen jeder Art getragen werden. Falls sich eine Gruppe nach einer Veranstaltung alleine auf den Weg machen will, muss die Anzahl von mindestens 5 Hästrägern gegeben sein.

2.4. Narrenbändel

  • Den Narrenbändel (Einführung Fasnet 2017) erhält nur wer diese Kriterien erfüllt. Wer während der Fasnet die Häsordnung missachtet bekommt ihn wieder abgenommen und darf an dieser Fasnet nicht mehr teilnehmen.
  • Der Narrenbändel ist beliebig am Häs fest anzubringen, es wird geraten den Bändel fest zu Nähen so das er nicht verloren geht.

2.5. Maßnahmen bei Verstößen

  • Verstößt ein Mitglied des Vereins gegen die Zunftordnung oder die Satzung, so können gegen ihn bestimmte Sanktionen erlassen werden.
    • Diese sind: Verwarnung

                         Sperre für die Teilnahme an einem oder mehreren Umzügen

                         Sperre für die ganze Fasnetsaison

                         Ausschluss aus dem Verein

    Zu den Missachtungen gehören beispielsweise :

    Nicht am Umzug mitlaufen obwohl man anwesend ist, der Umzug ist von Anfang bis Ende zu laufen, Verhalten das dem Ansehen des Vereins schadet, Trunkenheit….

    3. Busfahrten

    An allen Busfahrten hat man pünktlich zu dem vorgegebenen Zeitpunkt an der Abfahrtstelle zu sein. Im Bus ist auf Sicherheit zu achten, Abfälle gehören in die vorgesehenen Behälter und nicht unter den Sitz. Der Alkoholgenuss im Bus ist in Grenzen zu halten. Der jeweilige Rückfahrzeitpunkt wird im Bus bekannt gegeben und ist unbedingt ein zuhalten.

    4.Umzügen/ Hallenveranstaltungen

    Die vorgegebenen Termine und Treffpunkte zur Umzugsaufstellung sind einzuhalten. Jede Hexe hat sich an die Hästrägerordnung zu halten , beim Umzug gehört zu jeder Hexe ein Besen.

    Ausnahmen sind Mütter mit Kleinkindern, Kinder und Hexen die an Pyramiden oder sonstigen akrobatischen Kunstwerken machen . Man sollte nicht nur auf sich selber achten, sondern auch auf die Hexen um sich herum. Das zerstören von Gegenständen wie Pflanzen, Laternen, Bänken usw. ist untersagt. Sollte aus Versehen im Umzugsgeschehen eine Brille oder ähnliches zerstört werden muss dem Geschädigten sofort die Adresse des Vereins und die Häsnummer des Mitgliedes bekannt gegeben werden. Um das Gesamtbild des Vereins aufzulockern sollte jeder Hästräger etwas Leben zeigen und die Spaziergänge auf einen anderen Zeitpunkt verlegen. Das Heben der Maske während eines Umzuges sollte unterlassen werden. Ausnahmefälle wie Atemnot, Schnupfen, beschlagene Brillen werden akzeptiert. Jedes Mitglied bekommt Ausfertigungen der Regelung per email und auf Anforderung schriftlich. Bestätigung und erhalten der Häsordnung ist von jedem Mitglied durch eine Unterschrift zu Bestätigen .

     

    20.1.2017

    Lehr-Hexen Niedereschach e.V.

 

 


Regelung mit Gastläufern

Da aus den Reihen der Vereinsmitglieder in der vergangenen Fasnet immer wieder Beschwerden kamen betr. Gastläufern wurden in der Vorstandssitzung vom 27.08.2010 folgende Eckpunkte festgelegt:

• Wer 1x abgelehnt wurde hat keine Chance auf einen erneuten Antrag.

• Es werden vom Verein 5 Leihhäser zur Verfügung gestellt. Frühestens ab 17 Jahren und mit Einverständniserklärung der Eltern kann das Häs nur für die gesamte Fasnet ausgeliehen werden.

• Wer ein Leihhäs haben möchte, muss einen schriftlichen Antrag stellen. Für die Vergabe ist das Eingangsdatum des Antrages maßgebend.

• Über die Vergabe der Leihhäser entscheidet die Vorstandschaft.

• Das Leihhäs sollte über die gesamte Fasnet gebucht werden.

• Die Leihgebühr beträgt 30,- € plus Buskosten pro Fahrt 5,- €.

• Ab sofort wird für die Leihhäser ein Probejahr eingeführt um zu sehen, welches Interesse überhaupt am Vereinsgeschehen besteht und somit hat der Bewerber dementsprechend auch eine größere Chance zur Aufnahme.

• Hiermit wird der Aufnahmestopp aufgehoben.

• Erhebung eines Unkostenbeitrags bei den Busfahrten beträgt beim Leihhäs 5,- €.

• Bei den Mitgliedern je nach Bedarf.

• Privathäs darf künftig nicht mehr verliehen werden – aus versicherungstechnischen Gründen aber auch um Personen fernzuhalten, die evtl. Unruhe in den Verein bringen könnten.

• Bei Missachtung der Regeln folgt dann bei der 3. Mahnung der Rausschmiss gemäß Satzung § 4.1 d vereinsschädigendem Verhalten.

• Um das Häs zu schützen und man nicht weiß wie sich alles entwickelt ist der Gedanke dieses mit in die Satzung aufzunehmen.

• Jedes Mitglied bekommt 2 Ausfertigungen der Regelung von der eine Ausfertigung unterschrieben an den Verein zurückgeht zuzüglich einer Kopie der Satzung.

• Bei sämtlichen Fahrten zu den Umzügen ist die Einhaltung der angegebenen Zeiten Voraussetzung.

• Über das Jahr hinweg müssen auch Termine und Arbeitseinsätze wahrgenommen werden.

 

Die Vorstandschaft