f t g m
Copyright 2018 - Lehr-Hexen Niedereschach e.V.

Kräuterlein

Kurze Geschichte über das Kräuterlein

Im Jahre 1581 wurde in Niedereschach die erste Hexe verurteilt und verbrannt!

1.Mai 1579 hat Margaretha Wiessin ein Kind Geboren!

1581 sagt sie es ihrer Niedereschacher Mutter!

Darauf hin sagt ihre Mutter „sie solle sich zum Teufel scheren und sich eine neue Herberge suchen“

Als Margaretha und ihr Kind nachts eine Herberge suchten und nichts finden konnten

erschien ihr ein „ böser Geist „ er trug ein Grünes Kleid!

Er sagte zu ihr!

„ wenn sie macht was er will würde er ihr zu einer Herberge verhelfen. Sie solle nämlich Gott, ihre Mutter und alle heiligen verleugnen. Das hat sie getan. Er verhalf ihr zu einer Herberge wo sie Unzucht getrieben haben und der böse Geist ihr ein halben Batzen Geld gab. ( Prostitution )

 Zusammen waren sie auf dem Heuberg wo ihr ein Leib Brot verweigert wurde!

Da stiftete der Böse Geist sie an das Kind mit einer Rute zu schlagen das darauf starb.

Wegen streit hat sie unter anderem eine Sau geschlagen die darauf einging, so wie darauf hin ein Fohlen.

Etwas später wurde „ Margaretha „ wegen ihrer Bösen Hand und Verleugnung von Gott und den heiligen vom Gericht zur hexe und damit zum Tode durch verbrennen verurteilt.

 In der Geschichte wurde der „ Grüne Geist „ erwähnt!

Bei jeder Erscheinung stichelte er Frauen an, Gott und alle Heiligen zu verleugnen.

Es passierte immer das gleiche mit den Frauen.

Sie wurden Bös und kurz danach zur hexe und zum Tode verurteilt!

Der grüne Geist wird auch „Kräuterlein“ genannt.

 Das „ Kräuterlein „erschien auch in der Lehr und verführte die Frauen, Gott und alle heiligen zu verleugnen.Gastläufer