f t g m
Copyright 2018 - Lehr-Hexen Niedereschach e.V.

Geschichte der Lehr-hexen

1992 entwickelte sich innerhalb einer Nachbarschaft in der Oberen Lehrstr. die Idee, die Niedereschacher Fasnet durch eine weitere Figur zu bereichern.
Die Gründungsmitglieder Harry, Elvira, Jürgen und Katrin Lenz, Siegmar Glatz, Heike König, Hansi Glatz, Sonja Braun, Peter Schmidt, Herbert, Monika, Kai und Svenja Hermann, Gaby Schmider, Volker Dörflinger, Alexander Mauch, Joachim und Inge Ziegler wollten eine lebhaftere Figur im Gegensatz zum Eschach-Schnurri darstellen. So erfolgte die Gründungsversammlung der Fasnetgruppe im Herbst 1992. Auf Bemühungen von Siegmar Glatz wurde den Gründungsmitgliedern der erste Entwurf vorgelegt. Nach kleinen Korrekturen entstand die heutige Maske ohne Haare. Das Häs wurde in den Farben rot und blau, entsprechend der schon bestehenden Fasnetsfarben, gestaltet und besteht aus roter Bluse, blauem Rock, Schürze, Halstuch und Kopfbedeckung in grüner Farbe, weisser Unterhose mit Spitzen, roten Stulpen, Strohschuhen und Hexenbesen.
Jedes Hexenhäs ist entspechend der Zugehörigkeit nummeriert.

Im 1.Jahr der Lehr-Hexen 1993, waren wir noch ohne Holzmasken auf der Fasnet.
Ab dem 2.Jahr 1994, war unser Häs komplett und es erfolgte die Teilnahme an den Umzügen in Fischach und Steinhilben.
In den folgenden Jahren erhielten wir viele Einladungen zu Fasnetveranstaltungen in der näheren und weiteren Umgebung bis nach Weil am Rhein. Die Lehr-Hexen als interessante und lebhafte Fasnetfigur bekamen regen Zulauf. So wurde die Fasnetgruppe immer grösser und man entschloss sich einen Verein zu gründen.

Am 08.04.2005 fand die Gründungsversammlung der Lehr-Hexen statt. Aus der Fasnetgruppe, die bereits seit 1993 besteht, wurde ein Verein.
Zum 1.Vorsitzenden wurde Gerd Maser gewählt.
2.Vorsitzender ist Stefan Spadinger,
Kassier ist Uwe Glatz und zur Schriftführerin wurde Manuela Fauler gewählt.
Die Lehr-Hexen haben über 50 Mitglieder und treffen sich immer am 1.Freitag des Monats zum Hexenstammtisch.